Tablets (und Notebooks) als Lernmittel (BYOD)

Was ist BYOD? 

Die Abkürzung BYOD steht für „Bring Your Own Device“ (bringe dein eigenes Gerät mit). Die Nutzung schülereigener mobiler digitaler Endgeräte (Tablets, Notebooks) soll – so das Ziel des Landes Niedersachsen –  in allen Schulen eine Selbstverständlichkeit darstellen. In einem Erlass für die IGS Lengede wurde durch das Kultusministerium geregelt, dass mobile digitale Endgeräte (Tablets) auf Grundlage des § 71 Nds. Schulgesetz ein Lernmittel darstellen und der Ausstattungspflicht der Erziehungsberechtigten unterliegen.

Welches Gerät sollte angeschafft werden?

Wir empfehlen für die Sekundarstufe I ein Tablet (oder ein Notebook), für die Sekundarstufe II ein Notebook (oder ein Tablet mit Tastatur). Folgende Mindestanforderungen muss das Tablet erfüllen:

  • Bildschirmgröße mind. 9,6“
  • Akku‐Laufzeit laut Herstellerangabe mind. 6 h
  • Bildschirmauflösung mind. 1280 x 800 Bildpunkte
  • Betriebssystem Android, iOS, Windows ab Version 8 oder Linux

Wann muss das Tablet oder das Notebook vorhanden sein

  • Jg. 11, 12, 13: ab August 2016
  • Jg. 6, 7, 8: ab Januar 2019
  • Jg. 5: ab April 2019
  • In Jg. 9 und Jg. 10 werden schülereigene Tablets oder Notebooks nicht eingesetzt.

Alle Jahrgangsangaben beziehen sich auf das Sj. 2018/19.